Rückzahlung von online Casino Einzahlung

9. August 2022 Thema abonnieren
 Von 
DustinH.
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Rückzahlung von online Casino Einzahlung

Hallo zusammen,

Folgendes: Ich habe mehrere Einzahlungen bei Luckydays über sofortüberweisung getätigt.
Habe dort auch Geld gewonnen und dies wurde mir erfolgreich ausgezahlt.

Vor zwei Tagen habe ich erneut mehrmals eingezahlt und das Guthaben verspielt. Habe keine Gewinne erzielt und auszahlen lassen
Heute wurde mir das Geld zurück überwiesen mit dem Buchungstext: Einzahlung nicht erlaubt gemäß GluesTV

Was bedeutet das für mich ? Muss ich jetzt mit einer Mahnung und einem Inkasso Unternehmen rechnen von Seite des Online Casinos ? Bekomme ich eine Anzeige wegen Glücksspiel ?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



13 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4963 Beiträge, 1921x hilfreich)

Spielschulden sind regelmäßig nicht einklagbar.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
DustinH.
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Das bedeutet ich muss mir keine Sorgen machen das eine Mahnung ins Haus kommt ?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(108022 Beiträge, 38107x hilfreich)

Zitat (von DustinH.):
Das bedeutet ich muss mir keine Sorgen machen das eine Mahnung ins Haus kommt ?

Kann gut sein, dass die mit Inkasso / Anwalt kommen - wird man abwarten müssen.

Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
DustinH.
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Sollte ich dann darauf reagieren oder ignorieren ?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(108022 Beiträge, 38107x hilfreich)

Zitat (von DustinH.):
Sollte ich dann darauf reagieren oder ignorieren ?

Als erstes sollte man erst mal prüfen, ob man drauf reagieren oder es ignorieren sollte.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Kalanndok
Status:
Lehrling
(1528 Beiträge, 245x hilfreich)

Wenn es zurücküberwiesen wurde, dann hatte das Casino das Geld schonmal und hat es Dir zurückgegeben.

Wenn die Überweisung seitens des Zahlungsdienstleisters aber rückabgewickelt wurde, dann dürfte das Casino noch keine Bestätigung des Zahlungseingangs haben und falls sie das doch hatten, dann ist das meiner Meinung nach ein exlusives Problem zwischen Casino und Zahlungsdienstleister.

Also erstmal klären, wer veranlasst hat, dass das Geld zurückgekommen ist.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4963 Beiträge, 1921x hilfreich)

Es klingt danach, dass Klarna (richtigerweise) den Zahlungsvorgang aufgrund gesetzlicher Vorgaben gestoppt hat.

Wie gesagt: Spielschulden sind nicht einklagbar.

Bei Anwalts- und Mahnschreiben muss man keine Angst bekommen. Wichtig ist, dass einem gerichtlichen Mahnbescheid rechtzeitig vollständig mit einem Kreuz widersprochen wird.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Kalanndok
Status:
Lehrling
(1528 Beiträge, 245x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Es klingt danach, dass Klarna (richtigerweise) den Zahlungsvorgang aufgrund gesetzlicher Vorgaben gestoppt hat.

Eher danach als ob sie den Zahlungsvorgang rückabgewickelt haben, nachdem sie ihn zunächst dem Casino bestätigt haben. In so einem Fall dürfte meiner Meinung nach das Casino (auch wenn es nicht Spielschulden sondern eine valide Forderung gewesen wäre) eigentlich keinen Leistungsanspruch gegen den Kunden haben sondern einen Schadenersatzanspruch gegen den Zahlungsdienstleister.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
bostonxl
Status:
Bachelor
(3732 Beiträge, 605x hilfreich)

Zitat (von Kalanndok):
eigentlich keinen Leistungsanspruch gegen den Kunden haben sondern einen Schadenersatzanspruch gegen den Zahlungsdienstleister.
Nö, warum sollte das so sein?

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Kalanndok
Status:
Lehrling
(1528 Beiträge, 245x hilfreich)

Zitat (von bostonxl):
Nö, warum sollte das so sein?


Weil der Zahlungsdienstleister beiden seiner Vertragspartner (sowohl dem Zahlungspflichtigen als auch dem Zahlungsempfänger) die erfolgreiche Bezahlung bestätigt hat. Damit hat der Zahlungspflichtige abschließend schuldbefreiend gegenüber dem Casino geleistet. Dass der Zahlungsdienstleister das jetzt aus welchem Grund auch immer rückabwickelt (und dem Casino den bereits bestätigten und gebuchten(!) Zahlungseingang wieder storniert) ein neuer unabhängiger Vorgang in deren Innenverhältnis.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4963 Beiträge, 1921x hilfreich)

Zitat:
Dass der Zahlungsdienstleister das jetzt aus welchem Grund auch immer rückabwickelt (und dem Casino den bereits bestätigten und gebuchten(!) Zahlungseingang wieder storniert) ein neuer unabhängiger Vorgang in deren Innenverhältnis.


SEPA-Überweisungen sind nicht rückabwickelbar.
Meine Vermutung: Klarna hat das Geld nie an die Empfängerbank überwiesen, das Geld wurde zurückgehalten. Es kam nie beim Casino an.
Ein Klassiker bei sofortüberweisung.de

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Kalanndok
Status:
Lehrling
(1528 Beiträge, 245x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
das Geld wurde zurückgehalten. Es kam nie beim Casino an.

Dann muss das Casino das aber mit Klarna ausmachen, warum Klarna eine bestätigte (wäre sie von Klarna nicht bestätigt worden, hätte das Casino nicht spielen lassen) Zahlung nicht auskehrt.

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
DavidSchmitt
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

:spam:

-- Editiert von Moderator am 24. Januar 2023 21:41

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.635 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.794 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen