Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
548.369
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Abmahnungen Waldorf Frommer

12.10.2018 Thema abonnieren
 Von 
manuelp
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)
Abmahnungen Waldorf Frommer

Guten Abend,
Meine Eltern die in Deutschland wohnen haben jetzt einen Brief von Waldorf Frommer erhalten.Dies geht auf meine Kappe.Ich selbst wohne in Spanien.Auf diversen Foren hat man mir nun schon geraten,dass meine Eltern keine ModUE versenden sollten und mich bzw. ich selber die Tat zugeben sollte.
Da ich in Spanien wohne kann man auf mich nicht zugreifen,deshalb ich aus dem Schneider wäre.
Meine Fragen sind:

1. Muss ich in jedem Falle die ModUE angeben,oder reicht ein eigenes Schreiben?Wenn ja,muss ich die ModUE in dem ersten Schreiben mitsenden oder darauf warten,dass WF auf mich zukommt?
2. Die erste Frist ist schon verstrichen,ich warte auf eventuelle weitere Schreiben.Anwälte sind hier teils unterschiedlicher Meinung.Der eine sagt,die Fristen wären sehr wichtig,der andere wiederum sagt,das sie es nicht.Die Foren helfen hier auch nciht weiter.Manche antworten gar nichtnauf die Schreiben oder warten bis zur zweiten oder dritten Abmahnung bis sie tätig werden.Wie sieht ihr das?
3. Lohnt in jedem Fall ein Anwalt oder lässt sich aufgrund der Sachlage selbst erledigen?

Danke!
Grüssle,
manuelp

Verstoß melden



15 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(77816 Beiträge, 33422x hilfreich)

Zitat (von manuelp):
Meine Eltern die in Deutschland wohnen haben jetzt einen Brief von Waldorf Frommer erhalten.

Und welchen Inhaltes genau?


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
4x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
manuelp
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)

Aufgrund eines Downloafs 915 € bezahlen zu sollen

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(77816 Beiträge, 33422x hilfreich)

Merkwürdige Interprtation von "genau".
Naja, die Antworten richten sich nach dem Informationsgehalt des "Inputs" ...



Zitat (von manuelp):
Aufgrund eines Downloafs

Das wundert mich stark, denn das abmahnen von Downloads ist eher unüblich, da das in der Regel gar nicht verboten ist. Von daher könnte man bereits da zurückweisen.



Zitat (von manuelp):
2. Die erste Frist ist schon verstrichen,

Dann könnte die Kanzlei bereits weitere Schritte wie eine Klage eingereicht haben.



Zitat (von manuelp):
Auf diversen Foren hat man mir nun schon geraten,dass meine Eltern keine ModUE versenden sollten

Korrekt. Sie sind nicht verantwortlich, von daher gibt es keinen Grund für sie eine ModUE abtzugeben.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
manuelp
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)

Ich habe das Schreiben jetzt nicht zur Hand.Es ist die übliche Abmahnung in welcher einem vorgeworfen wird einen Film heruntergeladen und über Torrent geteilt zu haben.Die Frist lief vorgestern erst ab,also am 11.10.

Was wäre die beste Vorgehensweise?
Vielen Dank!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
manuelp
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)

Kann eventuell jemand helfen?Vielen Dank!Gruss

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Master
(4784 Beiträge, 1611x hilfreich)

Zitat:
Das wundert mich stark, denn das abmahnen von Downloads ist eher unüblich, da das in der Regel gar nicht verboten ist. Von daher könnte man bereits da zurückweisen.

Das ist doch nur falsche Laien-Paraphrasierung des TE. Abgemahnt wurde natürlich der Upload bzw. das Anbieten.

Zitat:
Sie sind nicht verantwortlich, von daher gibt es keinen Grund für sie eine ModUE abtzugeben.

Wenn der Fall aktuell ist, greift die seit 2017 geänderte Rechtslage, nach der Anschlußinhaber nicht mehr als Mitstörer haften, insbesondere auch keine Unterlassungserklärungen abgeben oder darauf basierende Abmahnkosten erstatten müssen.

Die Sache mit der mod. UE hat sich in sofern seitdem erledigt.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
manuelp
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von BigiBigiBigi):
Zitat:
Das wundert mich stark, denn das abmahnen von Downloads ist eher unüblich, da das in der Regel gar nicht verboten ist. Von daher könnte man bereits da zurückweisen.

Das ist doch nur falsche Laien-Paraphrasierung des TE. Abgemahnt wurde natürlich der Upload bzw. das Anbieten.

Zitat:
Sie sind nicht verantwortlich, von daher gibt es keinen Grund für sie eine ModUE abtzugeben.

Wenn der Fall aktuell ist, greift die seit 2017 geänderte Rechtslage, nach der Anschlußinhaber nicht mehr als Mitstörer haften, insbesondere auch keine Unterlassungserklärungen abgeben oder darauf basierende Abmahnkosten erstatten müssen.

Die Sache mit der mod. UE hat sich in sofern seitdem erledigt.

Vielen Dank für die Hilfe.

Meine Idee ist, einen Brief zu schreiben, in dem mein Vater sagt, dass er nicht verantwortlich ist und mich als Täter nennt. Anschliessend unterschreiben wir dann beide den Brief.
Bin ich dann aus der Geschichte raus?
Mein Vater zahlt aufgrund der neuen Rechtsanlage auch keinen Schadensersatz, richtig?


Danke und Gruss,
Mario

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(77816 Beiträge, 33422x hilfreich)

Zitat (von manuelp):
Bin ich dann aus der Geschichte raus?

Wie kommt man denn auf diese absurde Idee?
Der Vater ist dann raus.



Zitat (von BigiBigiBigi):
Das ist doch nur falsche Laien-Paraphrasierung des TE.

Weis mann es?



Zitat (von manuelp):
Mein Vater zahlt aufgrund der neuen Rechtsanlage auch keinen Schadensersatz, richtig?

Korrekt.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
manuelp
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von manuelp):
Bin ich dann aus der Geschichte raus?

Wie kommt man denn auf diese absurde Idee?
Der Vater ist dann raus.



Zitat (von BigiBigiBigi):
Das ist doch nur falsche Laien-Paraphrasierung des TE.

Weis mann es?



Zitat (von manuelp):
Mein Vater zahlt aufgrund der neuen Rechtsanlage auch keinen Schadensersatz, richtig?

Korrekt.


Ich sitze aber in Spanien, habe keinen Wohnsitz in Deutschland.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(77816 Beiträge, 33422x hilfreich)

Zitat (von manuelp):
Ich sitze aber in Spanien, habe keinen Wohnsitz in Deutschland.

Und?

Die Hoffnung das es denen zu aufwendig ist, das dann zu verfolgen mag ja gegeben sein. Aber doch etwas dünnes Eis ...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#12
 Von 
Wickler
Status:
Beginner
(96 Beiträge, 26x hilfreich)

Die absichtlich kurz gehaltene Frist für die Abgabe der Unterlassungserklärung ist übrigens eine ziemlich perfide Masche. Insbesondere in Hinblick auf den Umstand, dass zwischen Ermittlung und Zugang der Abmahnung gerne mal mehrere Monate vergehen. Besonders eilig hat es "Waldi" also nicht unbedingt. Vielmehr dient diese (zu) kurze Frist eher dazu, Druck beim Abgemahnten aufzubauen und vorschnell zu zahlen,ohne ggf. selbst einen Rechtsbeistand eingeschaltet zu haben. Denn als Anwalt weiß WF genau, dass man bei den wenigsten Anwälten einfach mal unangemeldet zur Tür reinschneien kann.


-- Editiert von Wickler am 05.11.2018 12:30

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Master
(4784 Beiträge, 1611x hilfreich)

Zitat (von Wickler):
Die absichtlich kurz gehaltene Frist für die Abgabe der Unterlassungserklärung ist übrigens eine ziemlich perfide Masche.

Nö, die ist notwendig, weil sonst kein Gericht eine Einstweilige Verfügung erlassen wird mit der Begründung, man habe es ja auch bei der Abmahnung nicht eilig gehabt.

Daß die Ermittlung eine Weile dauert, ist wieder etwas anderes.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
go504151-66
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 1x hilfreich)

doppelt gepostet ...,,-)



-- Editiert von go504151-66 am 23.11.2018 00:35

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
go504151-66
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 1x hilfreich)

Am besten du nimmt dir einen der anderen Anti Abmahn Anwälte ... und die Kümmern sich dann darum ....
RA Solmecke von WPS ist da eine Kapazität ....

Ich nehme an die spekulieren auf die 30 % die sofort zahlen , der Rest der sagt ich will eine Gerichtsverhandlung mit Anwalt und echten Beweisen und und und da haben die weniger Bock drauf .....

Weil oft haben die für die Filme keine Lizenz zum abmahnen - oder können nicht zu 100 % nachweisen das der Filme wirklich zum upload angeboten wurde ....

Die Finden raus das du Bittorent nutzt und machen auch mal loki luck auf deine Festplatte ins Download Verzeichnis und mahnen dann pauschal ab.


GELÖSCHT - HIER IST EIN RECHTSFORUM


munter bleiben

-- Editiert von Moderator am 25.11.2018 23:06

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 192.764 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
81.146 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.