Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
530.347
Registrierte
Nutzer

Kaufvertrag Katze - ich wurde betrogen

17.9.2019 Thema abonnieren
 Von 
Aurora123mitglied
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Kaufvertrag Katze - ich wurde betrogen

Hallo Forenmitglieder. Ich habe mich vor einer Woche von meinem Ex-Freund getrennt. Ich war so gut wie jeden Tag bei ihm und von einem Nachbarn hatten wir eine Katze geschenkt bekommen. Allerdings ist mein Name sowohl im Tasso-Tierpass als auch bei den Tierarztrechnungen zu sehen. Um meine Katze zu bekommen, hatte ich vorgeschlagen, die Katze zu bekommen und ihm dafür 200 € zu geben, da er sie mir umsonst nicht geben wollte. Wir beide und mein Bruder zur Unterstützung trafen uns draussen vor seiner Haustür. Er hat zuerst wie vereinbart den Kaufvertrag unterschrieben und als ich ihm das Geld gegeben habe und ich die Transportbox mit der Katze in die Hand hielt, riss er mir auf einmal die Transportbox aus der Hand und hat mich und meinen Bruder Richtung Treppe geschubst und meinen Bruder auch geschlagen. Beim Reißen der Box ging diese auf und die Katze rannte weg. Ich konnte sie leider auch nicht fangen, da sie ständig wegrennt.
Ich habe dann die Polizei gerufen und mein Bruder und ich haben Strafanzeige wegen Körperverletzung gestellt. Er hat vor der Polizei auch dreiste Behauptungen aufgestellt und ebenfalls Anzeige wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung gestellt, obwohl die Haustür nicht beschädigt wurde und er keine Verletzungen aufwies. Mein Bruder hat seine Verletzungen als Beweis für die Strafanzeige beim Krankenhaus protokolliert und ich werde meine auch beim Arzt festhalten.

Ich bin mir sicher, dass er sich ins Fäustchen lacht, da er jetzt das Geld hat und ich ohne alles da stehe. Ich weiß nicht, wie erfolgreich das Ganze verläuft, wenn ich gegen ihn rechtlich vorgehen werde? Schliesslich habe ich einen unterschriebenen Kaufvertrag und er hat seine Pflicht nicht erfüllt.

Vielen Dank für Eure Tipps und Erfahrungswerte!

-- Editiert von Aurora123mitglied am 17.09.2019 04:14

Verstoß melden



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
radfahrer999
Status:
Schlichter
(7545 Beiträge, 4480x hilfreich)

Zitat (von Aurora123mitglied):
von einem Nachbarn hatten wir eine Katze geschenkt bekommen
Also ist die Katze euch.

Zitat (von Aurora123mitglied):
mein Name sowohl im Tasso-Tierpass als auch bei den Tierarztrechnungen zu sehen
Was nicht heißt, dass du Eigentümerin bist.

Zitat (von Aurora123mitglied):
Er hat zuerst wie vereinbart den Kaufvertrag unterschrieben
Damit hat er dir das Eigentum an der Katze verschafft und muss diese nur noch übergeben.

Zitat (von Aurora123mitglied):
riss er mir auf einmal die Transportbox aus der Hand
Interpretiere ich als endgültige Verweigerung nach §286 Abs. 2 Nr. 3 BGB. Der Ex-Freund ist in Verzug, it allen Konsequenzen

Zitat (von Aurora123mitglied):
Beim Reißen der Box ging diese auf und die Katze rannte weg.
Ist die Katze tödlich verunglückt, wie auch immer, liegt eine Unmöglichkeit vor und der Ex-Freund schuldet Scahdensersatz.
Sollte er die Katze wieder haben, besteht ein Herausgabeanspruch. Alternativ: Kann man versuchen die Katze selbst einzufangen..

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
cirius32832
Status:
Student
(2087 Beiträge, 704x hilfreich)

Zitat:
Ich bin mir sicher, dass er sich ins Fäustchen lacht, da er jetzt das Geld hat und ich ohne alles da stehe. Ich weiß nicht, wie erfolgreich das Ganze verläuft, wenn ich gegen ihn rechtlich vorgehen werde? Schliesslich habe ich einen unterschriebenen Kaufvertrag und er hat seine Pflicht nicht erfüllt.

Hast du das Tier inzwischen wieder? Ich hoffe es sehr

Signatur:https://www.antispam-ev.de
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Aurora123mitglied
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich habe meine Katze noch nicht wieder, habe aber den Tierschutzverein informiert und bekomme eine Lebendfalle verliehen. Der Vermieter meines Ex-Freundes habe ich ebenfalls informiert, er hat eigentlich keine Erlaubnis bekommen die Katze überhaupt in der Wohnung halten zu dürfen. Da ich die Lebendfalle in seinem Grundstück setzen möchte, habe ich um eine Erlaubnis gefragt und diese genehmigt bekommen.

Könnte ich zwecks dem nicht eingehaltenem Kaufvertrag eine Strafanzeige wegen Betrug stellen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
radfahrer999
Status:
Schlichter
(7545 Beiträge, 4480x hilfreich)

Zitat (von Aurora123mitglied):
Könnte ich zwecks dem nicht eingehaltenem Kaufvertrag eine Strafanzeige wegen Betrug stellen?
Ich würde es als aussichtsreicher sehen gegen die Körperverletzung vorzugehen. Einen Betrug sehe ich hier nicht wirklich.

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Bachelor
(3960 Beiträge, 1453x hilfreich)

Zitat (von radfahrer999):
Einen Betrug sehe ich hier nicht wirklich.

Er hatte doch offenbar geplant, entweder nach Bezahlung die Ware wieder wegzunehmen oder er hatte geplant, die Katze freizulassen und vorher noch unberechtigt Geld dafür zu kassieren. Beides würde einen Betrug verwirklichen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
radfahrer999
Status:
Schlichter
(7545 Beiträge, 4480x hilfreich)

Zitat (von BigiBigiBigi):
Er hatte doch offenbar geplant, entweder nach Bezahlung die Ware wieder wegzunehmen oder er hatte geplant, die Katze freizulassen und vorher noch unberechtigt Geld dafür zu kassieren.
Die Planung ist hier deinerseits unterstellt. Ich vermute eher nach der Schilderung, dass es sich um eine Handlung aus dem Affekt handelt hier doch den gerade vollzogenen Kauf durch widerrechtliche Wiederinbesitznahme der Katze zu vereiteln. Ich würde hier eher zum Raub (wegen der Gewalteinwirkung auf den Bruder und das wegreißen der Katze von der ?Frau? Aurora) oder alternativ zum Diebstahl bzw. zur Unterschlagung tendieren als zum Betrug. Wie auch immer man das Kind jetzt nennt und was es letzendlich ist. Wir sind uns doch eing, dass hier eine strafbare Verfehlung bzw. ein Delikt vorliegt, oder? Und egal was es ist. Das wäre etwas für das Strafrecht (ein Unterforum in dem ich mich bedeckt halte) und nicht Bestandteil des Kaufrechts bzw. Tierrecht welches in diesem Unterforum vorrangig behandelt wird.

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Aurora123mitglied
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die ganzen Antworten. Ich habe einen Anwalt eingeschaltet und sie hat mir dazu geraten, die Katze einzufangen.
Ich war gerade vor Ort und die Katze war nicht mehr da! Ich habe dann von einer Nachbarin dort erfahren, dass mein Ex-Freund gestern Abend mit drei unbekannten Personen und Auto gesichtet wurde und die Katze weggebracht wurde. Wahrscheinlich zu diesen Leuten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
fb367463-2
Status:
Senior-Partner
(6629 Beiträge, 2737x hilfreich)

Welche "diese Leute"?

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Aurora123mitglied
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von fb367463-2):
Welche "diese Leute"?

Laut Aussage der Nachbarin drei Frauen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Bachelor
(3960 Beiträge, 1453x hilfreich)

Zitat (von radfahrer999):
Wie auch immer man das Kind jetzt nennt und was es letzendlich ist. Wir sind uns doch eing, dass hier eine strafbare Verfehlung bzw. ein Delikt vorliegt, oder?

Ja, Strafanzeige kann man ja sowieso immer "wegen aller in Frage kommenden Delikte" erstatten. :)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.206 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.505 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.