Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
520.001
Registrierte
Nutzer

Webseite für Anleitungen als Ethical Hacker / YouTube-Kanal

19.10.2018 Thema abonnieren Zum Thema: Webseite rechtlich
 Von 
S3cc
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Webseite für Anleitungen als Ethical Hacker / YouTube-Kanal

Guten Tag,

mich, als angehenden IT-Sicherheitsfachmann, würde interessieren wie es in DE rechtlich aussieht wenn man eine Webseite erstellt auf der man Anleitungen schreibt wie man Systeme - im Grunde - hackt?
Es gibt auch deutschsprachige Bücher die das Thema behandeln!
Ebenso viele Webseiten und Videos auf englisch die sehr viel zeigen.

Ich möchte damit ja nicht zum illegalen Hacken aufrufen!
Somit auch keine rechtlichen Konsequenzen befürchten müssen.

Warum ich das machen möchte ist, dass ich irgendwann Seminare geben möchte wie man sein Netzwerk absichern kann und dabei wird das Hacken - für bestimmte Berufsgruppen - gezeigt um Gegenmaßenahmen schon im Vorfeld (Richtung der IT-Systeme) vornehmen zu können.
Selbstverständlich lernen die Leute in dem Seminar auch bestehende Systeme - als Penetrationstester - zu testen.

Damit ich Leute für das Seminar bekomme, möchte ich diesen quasi vorab schon zeigen was ich vermitteln werde und somit was ich kann.

-- Editiert von S3cc am 19.10.2018 10:44

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Webseite rechtlich


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mr.Cool
Status:
Schlichter
(7711 Beiträge, 3255x hilfreich)

Sicherlich unkritisch, wenn man nur die Schwachstelle und deren mögliche Ausnutzung beschreibt. Das WIE sollte man weglassen.

Signatur:Vernunft ist wichtiger als Paragraphen
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
S3cc
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Auf den englischen Seiten und auf Youtube wird das WIE aber auch genauestens erklärt!
Auch in den Fachbüchern, egal ob englisch oder deutsch, wird das WIE genauestens erklärt.

In meinen Seminaren würde ich das WIE auch genauestens erklären müssen, weil sonst kann keiner Gegenmaßnahmen ergreifen, da derjenige auch im Stande sein muss seine Gegenmaßnahme(n) danach zu validieren.

Die "bösen" Hacker machen da auch keinen Unterschied!
Jemand der das als ethical Hacker macht um Unternehmen abzusichern der hat dieselben Werkzeuge zur Hand die auch ein Cyberkrimineller Hacker nutzt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(68119 Beiträge, 31809x hilfreich)

Zitat (von S3cc):
Auf den englischen Seiten und auf Youtube wird das WIE aber auch genauestens erklärt!

Das ist nicht relevant.



Zitat (von S3cc):
In meinen Seminaren würde ich das WIE auch genauestens erklären müssen, weil sonst kann keiner Gegenmaßnahmen ergreifen, da derjenige auch im Stande sein muss seine Gegenmaßnahme(n) danach zu validieren.

Genau. Deshalb ist das ja auch erlaubt.
Verboten wäre, wenn man das den Black Heads erklären würde.

Es kommt auf den Zweck / die Intension und die Umsetzung an.



Den Hammer aus dem Baumarkt darf ich verwenden um den Nagel in die Wand zu schlagen. Anders sähe es beim Kopf der Schwiegermutter aus...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Mr.Cool
Status:
Schlichter
(7711 Beiträge, 3255x hilfreich)

Zitat (von S3cc):
Auf den englischen Seiten und auf Youtube wird das WIE aber auch genauestens erklärt!
Auch in den Fachbüchern, egal ob englisch oder deutsch, wird das WIE genauestens erklärt.
Natürlich. So wie es auch auf gewissen Seiten haargenaue Anleitungen gibt Bomben zu bauen.
Du wolltest einen Rat mit der Aussage
Zitat:
Ich möchte damit ja nicht zum illegalen Hacken aufrufen!

Mit der öffentlichen WIE-Beschreibung motivierst Du genau dazu. In Seminaren wird es Fachpublikum auch gezeigt. Jedoch sind dann die Personen meist mit Namen, Firma etc. bekannt und die Know-How-Vermittlung kostet Geld. Da stellt für Hack-Kids doch eine erhebliche Beeinträchtigung dar.
Du solltest das auch mehr unter dem geschäftsmäßigen Aspekten sehen. Wer geht in ein Seminar, das nicht viel mehr bietet als die Webseite? Wer geht in ein Seminar, bei dem der Vortragende moralische und ethische Aspekte nicht berücksichtigt?
Rechtlich wird es schwierig abzuschätzen wo es kritisch wird. Zeigst Du ein Beispiel für triviales DNS-Spoofing, dann wird das niemand jucken. Zeigst Du aber einen Hack mit Hinweis auf eine aktuelle Schwachstelle, womöglich mit Gefährdung kritischer Infrastrukturen, dann bekommst Du "Besuch".

Signatur:Vernunft ist wichtiger als Paragraphen
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
S3cc
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Dann dürfte man im Internet oder in Büchern, egal auf welcher Sprache, garnichts zeigen, da man nicht ausschließen kann, dass ältere - und ungepatchte - Systeme immer noch bei Firmen im Umlauf sind!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen