Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.389
Registrierte
Nutzer

Renovierung?!?

16. Juli 2012 Thema abonnieren
 Von 
Bibi23
Status:
Beginner
(91 Beiträge, 6x hilfreich)
Renovierung?!?

Hallo,
Mieter vereinbart mnit VErmieter bei Einzug in eine Wohnung
Schönheitsreparaturen zu übernehmen. Der Mieter soll dafür vom VErmieter einen Ausgleichsbetrag erhalten. Diesen erhält Mieter nicht.
Nach 2 JAhren, Wohnung ist nach Einzug renoviert worden, bis auf Streichen von Türzargen, zieht der Mieter wieder aus.
Der VErmieter verlangt nun, dass Mieter noch einmal renoviert, obwohl Wohnung in einem einwandfreien Zustand ist. Es wurde in hellen Farben gestrichen, es wurde ein PVS lose verlegt und LAminat verlegt.
Kann VErmieter renovierung verlangen?

-----------------
" "

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7206 Beiträge, 1584x hilfreich)

Dazu müsste man wissen, was im Mietvertrag unter Schönheitsreparaturen vereinbart ist, bzw. ob der Mieter die Genehmigung des Vermieters für die Verlegung des Bodens hatte.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Bibi23
Status:
Beginner
(91 Beiträge, 6x hilfreich)

Im Mietvertrag steht, dass wenn Mieter die Schönheitsreparaturen nicht macht, der Mieter Renovierung verlangen kann. Aber er hat sie ja gemacht. Böden waren mit vereinbart. Wohnung wurde besenrein wie vereinbart übergeben.
Es sollte eigentlich eine richtige Übergabe stattfinden, der VErmieter (Wohnungsbaugesellschaft) hat es aber in 3 Monaten nicht geschafft (Kündigungszeitraum) (trotz mehrfacher Aufforderung vom Mieter) , jemanden vorbei zu schicken, sondern hat erst nach Auszug des Mieters die Wohnung besichtigt. (ohne Mieter)

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
gaga92
Status:
Praktikant
(961 Beiträge, 591x hilfreich)

Man sollte den Vermieter auf die Regelung im Vertrag hinweisen. Vermutlich hat bei der Wohnungsbaugesellschaft niemand in den Vertrag geschaut, ob es dort Sonderregelungen gibt.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7206 Beiträge, 1584x hilfreich)

quote:
Im Mietvertrag steht, dass wenn Mieter die Schönheitsreparaturen nicht macht, der Mieter Renovierung verlangen kann. Aber er hat sie ja gemacht. Böden waren mit vereinbart. Wohnung wurde besenrein wie vereinbart übergeben.


Einer von beiden ist ja wohl der Vermieter, oder ?? ;)

Frage wäre aber, wie die Klausel im Mietvertrag über die SR WORTWÖRTLICH lautet.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105634 Beiträge, 37800x hilfreich)

quote:
Mieter vereinbart mnit VErmieter bei Einzug in eine Wohnung Schönheitsreparaturen zu übernehmen. Der Mieter soll dafür vom VErmieter einen Ausgleichsbetrag erhalten.

Schriftlich nachweisbar?



quote:
Es sollte eigentlich eine richtige Übergabe stattfinden, der VErmieter (Wohnungsbaugesellschaft) hat es aber in 3 Monaten nicht geschafft (Kündigungszeitraum) (trotz mehrfacher Aufforderung vom Mieter) , jemanden vorbei zu schicken,

???
Die Übergabe findet am letzen Tag des Mietverhältnise statt und nicht Monate vorher wenn der Mieter noch drin wohnt.
Alles andere ist eine Vorbesichtigung.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.679 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.559 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen