Aktien Totalverlust Steuerlich absetzten

18. Mai 2017 Thema abonnieren
 Von 
polok
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Aktien Totalverlust Steuerlich absetzten

Hallo,
da ich letztes Jahr einen Totalverlust einer Aktie erlitten habe und diese nicht Steuerlich absetzbar sind, habe ich diese an einen Freund übertragen. Durch den Gläubigerwechsel sollte man den Totalverlust mit den Gewinnen verrechnen. So meine Theorie.
In der Abrechnung des Übertrags steht kein Verkaufpreis, sondern lediglich ein geschätzter Preis (Ersatzbemessungsgrundlage) und die dazugehörigen Steuern. Wie kann ich dem Finanzamt klarmachen, dass die Aktien wertlos bzw. einen symbolischen Wert von 1€ haben und nicht den von der Bank geschätzten Wert? Und da ich noch nie Aktienverluste geltend gemacht habe, in welche Zeile der Anlage KAP trage ich alles ein.

Gruß

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Cybert.
Status:
Master
(4790 Beiträge, 1157x hilfreich)

Sofern hier kein Gestaltungsmissbrauch vorliegen sollte, kann der Wert einer börsennotierten Aktie doch durch den jeweiligen Kurs am Tag der Übertragung nachweisen?!

Signatur:

"Der Steuerspartrieb der Deutschen ist ausgeprägter als ihr Sexualtrieb."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
reckoner
Status:
Philosoph
(13655 Beiträge, 4348x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
... und diese nicht Steuerlich absetzbar sind ...
Das ist ja schon mal falsch, jedenfalls so pauschal.

Warum konntest du die Aktie nicht auf dem gewöhnlichen Weg verkaufen? Konkret, um welche Aktie handelt es sich?

Des weiteren, was für ein Preis steht in dem Vertrag den du mit deinem Freund geschlossen hast? Wie seid ihr auf diesen Preis gekommen? War der marktüblich?

Stefan

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
polok
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Es handelt sich um die Petroplus Aktie, die nicht mehr gehandelt wird, weil total pleite.
Deswegen habe ich die Leiche auf ein anderes Depot verschoben, um die Verluste geltend zu machen.
Den Verlustbescheinigungsantrag habe ich auch verpaßt zu beantragen. Ist es dennoch möglich für 2016 die Verluste abzuschreiben?
Danke

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
reckoner
Status:
Philosoph
(13655 Beiträge, 4348x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Es handelt sich um die Petroplus Aktie, die nicht mehr gehandelt wird, weil total pleite.
An der SIX SWISS scheint es aber Umsätze zu geben. :???:

Zitat:
Deswegen habe ich die Leiche auf ein anderes Depot verschoben, um die Verluste geltend zu machen.
Meinst du damit den Übertrag an den Freund? Oder einen weiteren an dich selbst?

Zitat:
Den Verlustbescheinigungsantrag habe ich auch verpaßt zu beantragen. Ist es dennoch möglich für 2016 die Verluste abzuschreiben?
Die Bank hat doch gar keinen Verlust gebucht, sondern die Ersatzbemessungsgrundlage, oder?
Verlustbescheinigung braucht man nur um den Verlusttopf zum Finanzamt zu befördern, alles andere kann und muss man selber machen (hier: die Korrektur der Ersatzbemessungsgrundlage).

Das größte Problem wird imho aber sein, dem Finanzamt glaubhaft darzulegen, dass der Freund wie ein Fremder gekauft hat (insbesondere zu einem marktüblichen Preis und mit Gewinnerzielungsabsicht).
Hat er überhaupt - beweisbar - etwas gezahlt?
Mindestens sollte es aber gelingen, die Steuern aufgrund der Ersatzbemessungsgrundlage zurück zu bekommen (der Beweis, dass die Aktien nahezu wertlos sind ist ja leicht zu erbringen).

Stefan

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
polok
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke Stefan

Ja ich habe die Aktien an einen Freund "verkauft". Freund oder nicht, das weist das Finanzamt nicht. Sollte das Finanzamt Geldfluß sehen wollen können wir einen Vertrag über ein paar € abschließen.

Richtig die Bank hat die Ersatzbemessungsgrundlage angewendet. Diese ist aber viel zu hoch (35% vom Anschaffungswert). Dazu kamen noch die Steuern drauf.
Ist es nicht möglich der Bank klar zu machen, dass dieser Wert zu hoch angesetzt ist. Meiner Meinung am besten über den Börsenwert am Tag des Verkaufes.

Ich hätte noch eine Frage. Leider habe ich vergessen einen Verlustbescheinigungsantrag für die Steuererklärung 2016 zu beantragen. Ist es möglich dies dieses Jahr nachzuholen und die Verluste nächstes Jahr geltend zu machen?

Gruß
Franz

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
reckoner
Status:
Philosoph
(13655 Beiträge, 4348x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Freund oder nicht, das weist das Finanzamt nicht.
Du musst aber ggf. erklären, woher du den Käufer kennst.

Zitat:
Sollte das Finanzamt Geldfluß sehen wollen können wir einen Vertrag über ein paar € abschließen.
Verstehe ich es jetzt richtig, dass bisher noch gar kein Geld geflossen ist? Dann sieht es ziemlich düster aus.
Und das kann man natürlich nicht nachholen.

Zitat:
Ist es nicht möglich der Bank klar zu machen, dass dieser Wert zu hoch angesetzt ist. Meiner Meinung am besten über den Börsenwert am Tag des Verkaufes.
Nein, die Bank ist da schon raus, dass musst du dem Finanzamt klar machen.
Imho ist das aber nicht besonders schwer.

Zur Verlustbescheinigung hatte ich doch auch schon was geschrieben. Nochmal, was willst du mit einer solchen Bescheinigung wenn es gar keine Verluste gibt?
Aber egal, nach dem 15.12. geht da grundsätzlich nichts mehr.

Stefan

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.384 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.366 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen