Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
608.988
Registrierte
Nutzer

Digistore 24 Abofalle was tun

27.1.2022 Thema abonnieren

Darum geht es hier:

Darf Paypal Geld für eine Abofalle (hier via Digistore24) einziehen? An wen muss man sich wegen der Rückbuchung wenden, Paypal, Digistore24 oder den Abohändler? Paypal lehnt die Erstattung mit der Begründung ab, der User habe ein Abonnement abgeschlossen. Das ist jedoch nicht der Fall. Betrüger nutzen Lücken im Digistore24-System.

 Von 
Johannes.txr
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 3x hilfreich)
Digistore 24 Abofalle was tun

Sehr geehrte Community.

Ich habe vorhin einen Schreck bekommen. Von meinem Paypal Konto wurden 500€ abgezogen.

Ich bin immer sehr vorsichtig und vergewissere mich genau.
Vor genau einem Monat habe ich über Digistore ein Online Produkt für 1€ gekauft.
Ich habe mir jetzt mal unter Digistore die Rechnungen dazu angeguckt.
Rechnung

1. Rechnung XXX „funnel"
Das Leistungsdatum ist: 27.12.2021
Folgender Zahlungsplan wurde vereinbart: Einmalig 1 € Wir buchen den Betrag von Ihrem PayPal-Konto ab.
2.Rechnung
RechnungXxx „Alle meine Produkte"
Folgender Zahlungsplan wurde vereinbart: Erster Monat 1 €, dann monatlich 500 € Mindestlaufzeit: 3 Monate, danach keine
Wir werden die Beträge jeweils zur Fälligkeit via PayPal abbuchen.
bei der 2. Rechnung steht oben ein anderes Produkt, ich habe aber nur 1x auf kaufen gedrückt (vor einem Monat)

was mache ich denn jetzt?

ich habe den Digistore 24 Support schon kontaktiert

Ich habe mich jetzt schon ein bisschen belesen und etwas von „arglistischer Täuschung" gehört.

Hier ist die Webseite
https://www.digistore24.com/product/403280
Danke

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



49 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4639 Beiträge, 1866x hilfreich)

Zitat:
Ich habe vorhin einen Schreck bekommen. Von meinem Paypal Konto wurden 500€ abgezogen.


Lagen diese EUR 500 vorher direkt auf dem Paypal-Konto?

Nummer 1 Regel bei Painpal -> Niemals Guthaben auf dem Konto liegen haben!!!!

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Johannes.txr
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 3x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Lagen diese EUR 500 vorher direkt auf dem Paypal-Konto?

Nein, aber Paypal ist mit einem Bankkonto verknüpft (auf dem aber auch nur 10€ drauf sind.

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Tehlak
Status:
Praktikant
(509 Beiträge, 154x hilfreich)

In Anbetracht dessen, dass auf deren Webseite dick und fett steht:

Zitat:
(Insgesamt nur 1€ für alles - Kein Abo, keine weiteren Zahlungen, endet automatisch)


würde ich hier nicht mehr von arglistiger Täuschung sondern von gewerblichem Betrug sprechen...

Wenn man sich die Bewertungen so anschaut sind nur die Bewertungen "auf Einladung" positiv - der Rest negativ.

Ich würde bei Painpal versuchen die Zahlung zu stornieren und anschließen Strafanzeige stellen.

6x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4639 Beiträge, 1866x hilfreich)

Zitat:
Nein, aber Paypal ist mit einem Bankkonto verknüpft (auf dem aber auch nur 10€ drauf sind.


Paypal nachweisbar auffordern, die EUR 500 zu erstatten. Es lag keine Autorisierung vor.

Falls Paypal sich nach 4 Wochen weigert bzw. die Forderung ignoriert -> SEPA Rücklastschrift + Painpal in Zukunft nicht mehr nutzen.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100066 Beiträge, 37016x hilfreich)

Zitat (von Tehlak):
würde ich hier nicht mehr von arglistiger Täuschung sondern von gewerblichem Betrug sprechen...

Ja, da sind wir mal tatsächlich einer Meinung ...


Ich würde umgehend Anzeige erstatten und die Bestätigung der Erstattung der Anzeige mit der Forderung an Paypal senden.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Johannes.txr
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 3x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Falls Paypal sich nach 4 Wochen weigert bzw. die Forderung ignoriert -> SEPA Rücklastschrift + Painpal in Zukunft nicht mehr nutzen.


Paypal meinte, ich müsste mich an Digistore wenden.
Digistore antwortet nicht.

Auf dem mit PayPal verknüpftem Konto sind ja nur 10€ drauf. Also kann es garnicht abgebucht werden.

Und die 500€ Zahlungen der nächsten Monate.

Geht das, dass einfach kein Geld auf Konto ist und man es so garnicht erst zulässt.



Aber es gibt ja auch eine Rechnung, die ich so aber nie akzeptiert habe...

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(14121 Beiträge, 5437x hilfreich)

Zitat (von Johannes.txr ):
Paypal meinte, ich müsste mich an Digistore wenden.
Für eine Rückerstattung ja, aber nicht bezüglich einer nicht autorisierten Abbuchung.
Du meldest also als Problem eine nicht autorisierte Abbuchung. Das hat nichts mit Käuferschutz zu tun falls du das gemacht haben solltest.

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Johannes.txr
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 3x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
nicht autorisierte Abbuchung.

Wir haben ein Abonnement für Sie bei Digistore24 festgestellt, das am 27.12.2021 erstellt wurde. Daher wurde Ihr PayPal-Konto belastet. Möglicherweise haben Sie sich für diese Abonnementzahlung versehentlich angemeldet oder haben sie vergessen. Diese Zahlung kann jedoch nicht als nicht genehmigte Transaktion bezeichnet werden.


Sie müssen sich diesbezüglich leider direkt an den Händler wenden, damit dieser Ihre Zahlung storniert. Wir können diese Transaktion nicht stornieren.


Das sagt Paypal dazu

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4639 Beiträge, 1866x hilfreich)

Zitat:
Und die 500€ Zahlungen der nächsten Monate.


Ok, d.h. die EUR 500 wurden noch gar nicht abgezogen vom Paypal-Konto?

Sie schrieben:

Zitat:
Von meinem Paypal Konto wurden 500€ abgezogen.


Was denn nun?


Fakt ist -> Sollte Paypal Geld von Ihrem Bankkonto abbuchen -> SEPA Rücklastschrift!

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Johannes.txr
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 3x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Was denn nun?


Auf PayPal sehr schon da -500€ https://we.tl/t-7rVoG8OJFd
Da wurden so 15 € von Paypal guthaben genommen und 485€ sollen von dem mit Paypal verknüpftem Konto abgezogen werden.
Das ist aber noch nicht geschehen.

Mein Problem.

Auf Digistore24 kann man sich alle seine Rechnungen anzeigen lassen. Da habe ich 4 Rechnungen. Obwohl ich nur einmal gekauft habe.


Rechnung 1. Online Franchise (Affiliate) System 1€ -- habe ich auch so gekauft, damit wird auf auf der Webseite geboten

https://we.tl/t-***2EeTMev
für 1€

Rechnung 2. Alle meine Produkte 500€ -- niemals gekauft

https://we.tl/t-V79F36Nr11

Rechnung 3. Alle meine Produkte 1€ --niemals gekauft

https://we.tl/t-NuLKoQMLQu


Rechnung 4. fertiger Funnel 1€ -- auch niemals gekauft

https://we.tl/t-TEuhoxSjlf




Wie gesagt, das steht auf der Webseite:
Zitat:
Starte für nur 1€ (Anstatt 97,00€)

(Insgesamt nur 1€ für alles - Kein Abo, keine weiteren Zahlungen, endet automatisch)

Wichtig: Wir verdienen nicht einen Cent daran. Du zahlst lediglich die Transaktionskosten!




0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(14121 Beiträge, 5437x hilfreich)

Zitat (von Johannes.txr ):
Diese Zahlung kann jedoch nicht als nicht genehmigte Transaktion bezeichnet werden.
Das liegt nicht an PP dies zu entscheiden! Von dir wurde diese Transaktion nicht genehmigt. DU solltest direkt die EInzugsermächtigung für PP von deinem Konto widerrufen und dem Support mitteilen, dass dieses angeführte Abo nicht besteht (natürlich nur, wenn das auch wirklich so ist).

! Es kann aber natürlich sein, dass jemand etwas in deinem Namen gekauft hat und dir das nun in Rechnung gestellt wird oder, dass ein betrügerischer Händler einen Kauf fingiert hat! Digistore stellt ja nur die Plattform zur Verfügung. Es kann also durchaus sein, dass ein "Händler" dir angeblich etwas verkauft hat was dir nun in Rechnung gestellt wird.
Da Händler anscheinend nicht von Digistore überprüft werden öffnet das Betrügern Tor und Tür.
https://www.finanzfrage.net/g/frage/digistore24-betrug--abzocke

-- Editiert von -Laie- am 28.01.2022 13:15

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Johannes.txr
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 3x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
Hast du eigentlich schon mal den Support angeschrieben?


Ja, ich habe den Digistore24 Support angeschrieben, schon über 24h her.
Außerdem habe ich den Verkäufer einmal per Instagram kontaktiert, wo ich sofort blockiert wurden bin und außerdem per E-Mail kontaktiert.

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(14121 Beiträge, 5437x hilfreich)

Zitat (von Johannes.txr ):
Außerdem habe ich den Verkäufer einmal per Instagram kontaktiert
Aha, also gibt es tatsächlich einen Händler der dir angeblich etwas verkauft hat!
In dem Fall ist dann die Handlung von Digistore verständlich, die ziehen den Betrag als Treuhänder von dir ein.
Am Anfang war deine Schilderung so, dass ich verstanden habe, du hättest etwas von Digistore gekauft. Das ist aber gar nicht der Fall. Bei dir ist es so, dass ein anderer Händler behauptet du hättest etwas gekauft und Digistore macht genau das wozu sie da sind und wofür du sie beauftragt hast. Sie regeln den Zahlungsverkehr. Das ändert die Sachlage.
Dass Digistore sehr unsicher ist, das dürfte klar sein.
Das hat rein gar nichts mit einer Abofalle zu tun, denn das Abo wurde ja wohl angeblich bei einem anderen Anbieter gebucht dessen Gebühren Digistore nun einziehen möchte.


-- Editiert von -Laie- am 28.01.2022 13:20

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
Johannes.txr
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 3x hilfreich)

Nun ja, aber auf der Digistore Seite verkauft es der Händler. Und es wäre schon nett, würde Digistore wenigstens Antworten.

Ich hab ihnen ja genau geschildert, was ich gekauft habe.

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(14121 Beiträge, 5437x hilfreich)

Zitat (von Johannes.txr ):
Und es wäre schon nett, würde Digistore wenigstens Antworten.
Das ist eine Sache zwischen dir und dem angeblichen Verkäufer. Digistore hat nichts damit nichts zu tun und ist der falsche Ansprechpartner! Warum sollten die darauf also antworten? Die Stellen ja nur die Plattform zur Verfügung. Jetzt wird das alles etwas verständlicher.

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
bostonxl
Status:
Lehrling
(1699 Beiträge, 247x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
Das ist eine Sache zwischen dir und dem angeblichen Verkäufer. Digistore hat nichts damit nichts zu tun und ist der falsche Ansprechpartner! Warum sollten die darauf also antworten? Die Stellen ja nur die Plattform zur Verfügung.
Sehe ich nicht so.

Zitat (von Info von der o.g. Produktseite):

Händler und Vertragspartner ist Digistore24 GmbH, St.-Godehard-Straße 32, 31139 Hildesheim

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(14121 Beiträge, 5437x hilfreich)

Aber nur in Bezug auf die Nutzung der Plattform! Nicht in Bezug auf Verträge der Parteien untereinander. Digistore ist hier lediglich derjenige der im Namen des Verkäufers die Zahlung verwaltet. Digistore wird hier also missbraucht.
Dass die Abbuchung ungerechtfertigt ist, das sollte jedem klar sein. Der Aufwand das Geld zurückzubekommen, durch den gewählten Weg (Verkäuferbank - Digistore - Paypal - Käuferbank) ist sehr groß.





-- Editiert von -Laie- am 28.01.2022 15:49

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
Johannes.txr
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 3x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
Nicht in Bezug auf Verträge der Parteien untereinander.


Auf der Rechnung steht aber auch Digistore24. Ich habe keinen Vertrag mit dem Verkäufer. Das ist nicht wie bei eBay...

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(14121 Beiträge, 5437x hilfreich)

Dann klär uns doch bitte auf wie das bei Digistore ist. Ich verstehe das bisher so:

Der durch Digistore werbende Verkäufer verkauft an einen Käufer.
Digistore darf Geld für den Verkäufer für Käufe auf deren Plattform, beim Käufer einziehen.
Digistore zahlt dieses Geld den Verkäufer.

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4639 Beiträge, 1866x hilfreich)

Zitat:
Der Aufwand das Geld zurückzubekommen, durch den gewählten Weg (Verkäuferbank - Digistore - Paypal - Käuferbank) ist sehr groß.


Nein!
Eine einzige SEPA-Rücklastschrift löst für den TE das Problem, falls Paypal die EUR 485 vom Bankkonto abbucht.
Es bleibt eine nicht-autorisierte Transaktion. Paypal hat da schlichtweg keinen Anspruch auf das Geld vom TE.

Digistore, Händler und Paypal können sich gerne hinterher streiten, wer da wie irgendwie Geld zahlen muss.

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(14121 Beiträge, 5437x hilfreich)

Da hast du im ersten Moment natürlich recht, keine Frage, aber das wird einen Rattenschwanz an Problemen für ihn auslösen.

Zitat (von vundaal76):
Digistore, Händler und Paypal können sich gerne hinterher streiten

Paypal möchte Geld, Digistore möchte Geld........ das wird ihn Nerven kosten, denn diese werden das vom Fragesteller fordern und PP wird er daher zukünftig nicht mehr nutzen können.
Im zweiten Moment entstehen dadurch also Probleme die der Fragesteller sicherlich vermeiden möchte.

-- Editiert von -Laie- am 28.01.2022 16:23

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100066 Beiträge, 37016x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
Aber nur in Bezug auf die Nutzung der Plattform! Nicht in Bezug auf Verträge der Parteien untereinander. Digistore ist hier lediglich derjenige der im Namen des Verkäufers die Zahlung verwaltet.

Das ist hier zweifelhaft ...



Zitat (von Johannes.txr ):
Rechnung 2

Man müsste hier mal die komplette Rechnung sehen.



Zitat (von -Laie-):
Im zweiten Moment entstehen dadurch also Probleme die der Fragesteller sicherlich vermeiden möchte.

Tja, und die Alternative wäre einen 4stelligen Betrag zu verlieren, eventuell sogar dauerhaft ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
Johannes.txr
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 3x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Man müsste hier mal die komplette Rechnung sehen.


Ich habe nochmal die ganze Rechnung mit den 3malig 500€ hochgeladen

https://we.tl/t-TcTrmmAkoG

0x Hilfreiche Antwort

#24
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100066 Beiträge, 37016x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
Aber nur in Bezug auf die Nutzung der Plattform! Nicht in Bezug auf Verträge der Parteien untereinander. Digistore ist hier lediglich derjenige der im Namen des Verkäufers die Zahlung verwaltet.

Ausweislich der Rechnung ist es hier offenbar anders.

Hier tritt Digistore24 als Vertragspartner auf, ist also in der vollen Haftung.

Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#25
 Von 
bostonxl
Status:
Lehrling
(1699 Beiträge, 247x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
Aber nur in Bezug auf die Nutzung der Plattform! Nicht in Bezug auf Verträge der Parteien untereinander. Digistore ist hier lediglich derjenige der im Namen des Verkäufers die Zahlung verwaltet. Digistore wird hier also missbraucht.
Bleibt immer noch falsch. Wie wäre es mit mal, auf der Digistore Seite selbst zu lesen? Z.B. in den AGB oder in den FAQ oder ... oder ...
Zitat (von AGB):

Leistungsgegenstand
...
Wir verkaufen im eigenen Namen und für eigene Rechnung Produkte und Dienstleistungen von Händlern und Dienstleistern (nachfolgend bezeichnet als „Vertragspartner")

0x Hilfreiche Antwort

#26
 Von 
Johannes.txr
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 3x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
4stelligen Betrag zu verlieren


Jetzt wurden 175,80 EUR von meinem Konto abgebucht, der Rest zu 500 EUR war anscheinend Paypal Guthaben. Ist es jetzt schlau, auf Lastschriftrückgabe zu drücken.

Mein Denken: Wenn bei Digistore24 kein Geld ankommt, kümmern sie sich vielleicht drum.

Bis jetzt nämlich immer noch keine Antwort.

0x Hilfreiche Antwort

#27
 Von 
Johannes.txr
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 3x hilfreich)

Zitat (von Johannes.txr ):
175,80 EUR


sorry, 475,80*

0x Hilfreiche Antwort

#28
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100066 Beiträge, 37016x hilfreich)

Zitat (von Johannes.txr ):
Ist es jetzt schlau, auf Lastschriftrückgabe zu drücken.

Nö.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#29
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(14121 Beiträge, 5437x hilfreich)

Zitat (von bostonxl):
Wie wäre es mit mal, auf der Digistore Seite selbst zu lesen? Z.B. in den AGB oder in den FAQ oder ... oder
Stimt, hatte ich dort nicht gelesen. Also gibt es doch einen Vertrag mit Digistore weil diese das Produkt eines anderen Händlers an den Fragesteller verkauft haben.
Egal, DS behauptet es existiert ein gültiger Vertrag und somit versucht PP das Geld vom angeblichen K einzuziehen. Zieht der K den Betrag per Lastschrift zurück wird sich PP an den Käufer wenden, denn vom VK hat PP ja bereits einen Anscheinsbeweis für den Kaufvertrag.
Probleme sind vorprogrammiert.

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#30
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4639 Beiträge, 1866x hilfreich)

Zitat:
Zieht der K den Betrag per Lastschrift zurück wird sich PP an den Käufer wenden, denn vom VK hat PP ja bereits einen Anscheinsbeweis für den Kaufvertrag.
Probleme sind vorprogrammiert.


Naja, naja, Paypal muss aber als Zahlungsdienstleister nachweisen, dass der Käufer die Transaktion autorisiert hat.
Paypal kann das hier nicht tun, also hat Paypal kein Anrecht auf das Geld.

SEPA-Rücklastschrift!

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.197 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.488 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
12