Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.486
Registrierte
Nutzer

Ehegattenunterhalt / fremdes Kind

17. Juli 2014 Thema abonnieren
 Von 
guest-12317.07.2014 21:09:43
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 4x hilfreich)
Ehegattenunterhalt / fremdes Kind

Hallo,
mein Freund hat folgendes Problem:
Seine Noch-Ehefrau hat 3 Kinder.
Das Erste, 9 Jahre, ist nicht von ihm, der Kindsvater zahlt Unterhalt für das Kind.
Das Zweite, 4 Jahre, ist von ihm. Er zahlt für das Kind.
Das Dritte, 1 Jahr, ist aus einem ONS, der Vater ist nicht bekannt. Als er von der "Affäre" erfahren hat, wurde ein Vaterschaftstest gemacht. Er hat dann sofort die Vaterschaft angefochten und das ist auch durch. Die Scheidung läuft. Er zahlt also momentan nur den Unterhalt für sein Kind. Jetzt möchte sie Ehegatten-Unterhalt von ihm. Das zweite Kind ist im Kindergarten.
Kann sie das fordern? Das sie momentan nicht arbeiten kann wegen dem Jüngsten ist ja eigentlich nicht sein Problem, oder?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5647 Beiträge, 2358x hilfreich)

Hallo hase123123 ,

Geht es hier um Nachehelichen Unterhalt oder um

Trennungsunterhalt?

Wie hoch ist sein mtl. Einkommen?



lg
edy

-----------------
"Ein freundliches "Hallo" setzt
sich auch in Foren immer mehr
durch."

-- Editiert edy am 17.07.2014 19:02

2x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12317.07.2014 21:09:43
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 4x hilfreich)

Hallo Edy,
momentan will sie Trennungsunterhalt. Laut seinem Anwalt soll die Scheidung in 6-8 Wochen durch sein.
Laut Schreiben von ihrem Anwalt soll ihm nur noch der Selbstbehalt bleiben.
LG
Hase

2x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5647 Beiträge, 2358x hilfreich)

Hallo hase,

Auf Trennungsunterhalt hat sie ein Recht.

Ab rechtskräftiger Scheidung, wird neu gerechnet.

Wann wurde die Scheidung eingereicht?

lg
edy



-----------------
"Ein freundliches "Hallo" setzt
sich auch in Foren immer mehr
durch."

2x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12317.07.2014 21:09:43
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 4x hilfreich)

Trennung war erst vor wenigen Monaten, aber laut seinem Anwalt geht es als Härtefall-Scheidung durch.

2x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5647 Beiträge, 2358x hilfreich)

Hallo Hase,

quote:
Trennung war erst vor wenigen Monaten, aber laut seinem Anwalt geht es als Härtefall-Scheidung durch.


Aber nur wenn sie mitspielt!!

Zunächst ist ein Trennungsjahr einzuhalten.

Dann kann die Scheidung eingereicht werden.

Nach einreichen der Scheidung muss ein Versorgungsausgleich durch die Rentenversicherung durch-
geführt werden.

Ich denke das dauert dann noch mindestens 6-8 Monate.

lg
edy



-----------------
"Ein freundliches "Hallo" setzt
sich auch in Foren immer mehr
durch."

2x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35361 Beiträge, 13324x hilfreich)

Bei einer Härtefallscheidung muss sie nicht mitspielen. Allerdings sehe ich keine Grund für eine Härtefallscheidung. Und wenn das in 6 Wochen durch sein soll, ja meine Güte, dann hat der Mann doch schon den Beschluss des Familiengerichts sowie die Terminierung. Wenn dem nicht so ist, dann wird das gar nichts mit der Härtefallscheidung.

wirdwerden

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 235.088 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.665 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen