Paypal Inkasso.

3. Oktober 2019 Thema abonnieren
 Von 
fb527357-43
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Paypal Inkasso.

Hallo zusammen.

Ich habe gerade ein Problem mit dem Paypal Käuferschutz.

Folgendes:

Ich bin freiberuflicher Designer und arbeite mit Kunden aus aller Welt. Wie jeder andere professionelle in meiner Branche, lasse ich den Kunden vorher einen Vertrag unterschreiben und mir ein deposit von 50% senden.

Dieses Deposit ist dafür da, dass wenn ich schon Arbeit geleistet habe, und der Kunde in mitten der Arbeit nicht mehr mag, ich auch für meine schon geleistete Dienstleistung bezahlt werde.

Nun hatte ich eine sehr arrogante Kundin. Habe alles wie abgesprochen geleistet und sie hatte von mir auch schon Daten etc gesendet bekommen. Ab einem Punkt stoppte sie jedoch die Arbeit und wollte die ganze Kohle zurück. Ich erklärte ihr alles, und, dass ich leider das deposit beibehalte.

Im Vertrag steht auch ganz deutlich:

"If the company terminates this agreement, the company shall only be required to pay for services rendered prior to the consultants receipt of notice of termination from the company"


Ich habe Paypal allen E-Mail Verlauf gesendet. Beweise, dass ich Daten schon gesendet habe und auch einen gut weiten Weg zum finalen Produkt fertig gestellt habe.

Das war denen egal und sie haben die 1.500 euro an Sie zurück gegeben.

Mein Vertrag weisst ja genau darauf an, dass ich das Recht habe die Kohle zu behalten, und natürlich nicht umsonst arbeite.

Da es sich nicht um wenig Geld handelt, ich Beweise sowie einen Vertrag habe. Muss ich mir sorgen machen oder einfach auf ein Gerichtliches Schreiben warten?

Die Kundin sagte Paypal, dass sie die Dienstleistung nie bekommen hatte.

Ich persönlich habe mehr Leistung erbracht als von dem deposit bezahlt, und war so nett nicht nach mehr zu fragen.

Danke :)

T

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
The Mentalist
Status:
Praktikant
(970 Beiträge, 290x hilfreich)

PayPal versucht sich das Geld ja erstmal bei dir zu holen. Du hast da zwei Optionen:

a.) Du möchtest weiter mit PayPal arbeiten. In dem Fall muss man es wohl als Lehrgeld sehen und eben bezahlen.
b.) Du möchtest nicht weiter mit PayPal arbeiten. In dem Fall kannst du ignorieren wenn PayPal das Geld von dir fordert, vorsorglich schon mal die Mandate entziehen und dann auf das Schreiben vom Inkasso/RAe warten. PP klagt das i.d.R. nicht ein.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Richter
(8334 Beiträge, 4018x hilfreich)

Hallo,

was PP gemacht hat, kann dir recht egeal sein, daher ein kleiner Zusatz zu A!

Wenn du meinst dir stünde das Geld korrekt zu, dann kannst du das auch bei deiner Kundin einklagen. Einen rechtlichen Anspruch hast du immer noch gegen die Kundin, der geht m,it der so oder so nicht rechtsverbindlichen Entscheidung von PP keinesfalls verloren...

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
fb527357-43
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hey!

Danke Für die schnelle Antwort!

Leider kommt sie aus den US und eine rechtliche Klage wäre da sehr kostspielig.

Ja, dass mit Paypal habe ich mir so schon gedacht. Naja, paypal muss ich nicht benutzen und war hier auch nur eine Ausnahme.


Danke euch!

Have a lovely day,

T

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8432 Beiträge, 3443x hilfreich)

Vielleicht noch ein Aspekt, den auch PP übersieht - individuelle Anfertigungen werden nach meiner Erinnerung vom Käuferschutz nicht abgedeckt. Wenn eine Teil-Lieferung durch den Mail-Verkehr nachweisbar ist und zudem imateriell ist, dann sollte man damit Paypal mit den eigenen Waffen schlagen können. Daher immer erst die Bedingungen prüfen und selbst mit den AGB argumentieren.

Signatur:

Vernunft ist wichtiger als Paragraphen

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
DStein
Status:
Praktikant
(626 Beiträge, 133x hilfreich)

Zitat (von fb527357-43):
Leider kommt sie aus den US und eine rechtliche Klage wäre da sehr kostspielig.

Ja, dass mit Paypal habe ich mir so schon gedacht. Naja, paypal muss ich nicht benutzen und war hier auch nur eine Ausnahme.
spielt keine Rolle woher sie kommt, hier wäre einen Rechtsanwalt die erste Anlaufstelle um auch Übersee mäßig entsprechend aktiv zu werden. Leider hast du nun die harte Realität mit Paypal erfahren zum Thema käuferschutz der sehr gerne ausgenutzt wird und ich möchte deiner Ex Kunden nichts Negatives unterstellen, aber in allen Bereichen wird betrogen.

Daher solltest du auf jeden Fall einen Anwalt einschalten und wenn der Anwalt sagt das Verfahren wird man auch nach US-Recht gewinnen dann mach das. Ich denke es gibt in Amerika genauso Gesetze die so eine Art verbieten und dir Recht geben wird, dafür musst du noch nicht mal nach Amerika reisen. Natürlich muss in Vorkasse gehen logisch, aber wenn du gewinnst kriegst du alles wieder.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24966 Beiträge, 16082x hilfreich)

Einen Anwalt in Übersee einzuschalten ist teuer und gerade im gewerblichen Bereich hat nicht jeder automatisch eine RSV, die das abdeckt. Dennoch sollte man sich auch mittelfristig das überlegen.

Unabhängig davon: Wenn man das Geld schon längst hat, müsste Paypal das einklagen und im Regelfall wissen die, dass sie das lieber sein lassen.

Unabhängig davon würde ich hier aber mal zur Polizei gehen, die können den amerikanischen Kollegen Bescheid geben. Denn ich stimme auch zu, dass das Betrug ist. Die Lüge, dass man nichts erhalten habe, obwohl das Gegenteil recht gut beweisbar ist...

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.547 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.450 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen