Vermieter betritt einfach die Wohnung

24. April 2021 Thema abonnieren
 Von 
Gerardjase
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)
Vermieter betritt einfach die Wohnung

Mein Vermieter hat heute einfach die Wohnung über die Terrasse betreten. Ich hatte die Terrassentür auf und war mit meinem Vater und meiner Mutter in der Wohnung um diese zu renovieren. Wir hatten den Strom abgestellt, somit ging ja die Klingeln auch nicht. So ist der Vermieter einfach über die Terrassentür einfach in die Wohnung. Nun bin ich am überlegen ob ich ihn wegen Hausfriedensbruch anzeigen soll. Das erstmal am Morgen, dann nach ca zwei Stunden das nächste Mal. Mein Vater hat ihn zwar rausgeschmissen. Aber er ist wieder plötzlich in der Wohnung gestanden. So war das auch vor einigen Wochen, als mein Vater was im Badezimmer gemacht hat, nur da hat er wenigstens angeklopft, aber unaufgefordert einfach in die Wohnung gegangen. Anzeigen oder nicht, da ich ja am Freitag Wohnungsübergabe habe und endlich dem nicht mehr begegne. Nach sieben Jahren, hat der, zwei Häuser und sechs Wohnungen, über 30 Mieter in den Wohnungen gehabt. Eine Mieterin kam aus der Dusche und der stand plötzlich in der Wohnung. Einem anderen Mieter hat er eine schwere Steinplatte mit dem Gabelstapler hinters Auto gelegt, damit der Mieter nicht mehr wegfahren konnte.

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Solan196
Status:
Master
(4796 Beiträge, 576x hilfreich)

Wenn es dich befriedigt, dann mach es.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
eh1960
Status:
Senior-Partner
(6297 Beiträge, 1505x hilfreich)

Zitat (von Gerardjase):
Nun bin ich am überlegen ob ich ihn wegen Hausfriedensbruch anzeigen soll.

Hausfriedensbruch ist ein absolutes Antragsdelikt, insofern braucht es einen Strafantrag, keine Strafanzeige.

Ob man einen Strafantrag wg. §123 StGB stellen soll, kann man nur selbst entscheiden. Möglich ist es, und im beschriebenen Fall besteht auch kein Zweifel daran, daß es Hausfriedensbruch ist. Über die Beweisbarkeit lässt sich nur spekulieren, das Gericht ist weitestgehend frei in seiner Beweiswürdigung.

Angesichts der Vorgeschichte würde ich es machen. Kostet nix, vielleicht bringt es was, vielleicht nicht.

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Leo4
Status:
Lehrling
(1714 Beiträge, 272x hilfreich)

Zitat (von Gerardjase):
Wir hatten den Strom abgestellt, somit ging ja die Klingeln auch nicht. So ist der Vermieter einfach über die Terrassentür einfach in die Wohnung.


Dieser Dummkopf ist wahrscheinlich der Meinung, die Wohnung ist sein
Eigentum, deshalb sein Recht diese zu betreten. Diesen VM fehlt es gehörig an Anstand, und wie gesagt, für Dummheit gibt es keine Pillen.

Zitat (von Gerardjase):
Das erstmal am Morgen, dann nach ca zwei Stunden das nächste Mal. Mein Vater hat ihn zwar rausgeschmissen. Aber er ist wieder plötzlich in der Wohnung gestanden. So war das auch vor einigen Wochen, als mein Vater was im Badezimmer gemacht hat, nur da hat er wenigstens angeklopft, aber unaufgefordert einfach in die Wohnung gegangen


An Deiner Stelle würde ich keine Anzeige erstatten, denn es bringt dir persönlich nichts, ausser Schreiberei, Rennerei. Wenn er im Beisein der
Mieteer die Wohnung betritt wird eine Anzeige wahrscheinlich eingestellt.

Zitat (von Gerardjase):
Anzeigen oder nicht, da ich ja am Freitag Wohnungsübergabe habe und endlich dem nicht mehr begegne.


Schließe damit dieses Kapitel ab.

Signatur:

Meine persönliche Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
reckoner
Status:
Philosoph
(13793 Beiträge, 4371x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Dieser Dummkopf ist wahrscheinlich der Meinung, die Wohnung ist sein
Eigentum
Interessante Formulierung für etwas was der Wahrheit entspricht.

Stefan

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 269.670 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.983 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen