Deliktsarten??

27. September 2007 Thema abonnieren
 Von 
beccale
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 7x hilfreich)
Deliktsarten??

Hallo zusammen,

ich hätte mal eine frage unter welche deliktsart Betrug fällt?

-----------------
" "

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Betrug ist ein 'Vergehen' sowie 'Offizialdelikt ' (wird immer von Amts wegen verfolgt).
Bezieht sich der Betrug auf eine geringwertige Sache (bis rd. 50 €), ist er ein 'relatives Antragsdelikt' (wird in der Regel nur auf Strafantrag des Geschädigten verfolgt, kann aber auch von Amts wegen verfolgt werden, wenn besonderes öffentl. Interesse gegeben ist).

-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
beccale
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 7x hilfreich)

Betrug von ca. 12.000 EUR! Wird das auch von amtswegen verfolgt???

Was gibt es für eine möglichkeit das eine Anzeige auf betrug nicht mehr bei der Polizei vermerkt ist. also unauffindbar von der Polizei???!!!!!

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)


Betrug von ca. 12.000 EUR! Wird das auch von amtswegen verfolgt???

Da 12.000,00 € mehr sind als 50,00 € lautet die Antwort: Ja.

Was gibt es für eine möglichkeit das eine Anzeige auf betrug nicht mehr bei der Polizei vermerkt ist. also unauffindbar von der Polizei???!!!!!

Weiterleitung an eine andere -die zuständige- Polizeidienststelle. Wenn ich in Hamburg wohne und mich jemand in München betrügt (München also Tatort ist), erstatte ich bei der Hamburger Polizei Anzeige, welche sie an die StA/Polizei des Tatortes weiterleitet. Völlig unauffindbar dürfte der Vorgang eigentl. trotzdem nicht sein.

Wie wurde denn Anzeige erstattet? Mündlich, telefonisch, Brief?

-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest123-1700
Status:
Praktikant
(969 Beiträge, 170x hilfreich)

Da hätte ic als Rechtsbegriffe zur Auswahl auch noch zu bieten:

* Bagatelldelikte (=Kinderkram :) )
* Begehungsdelikte
* Eigenhändiges Delikte
* Fahrlässigkeitsdelikte
* Unterlassungsdelikte
* Vorsatzdelikte
* Beziehungsdelikte
* Drogendelikte
* Gewaltdelikte
* Sittlichkeitsdelikte
* Vermögensdelikte
* Verkehrsdelikte
* Offizialdelikte /
*(absolute und relative) Antragsdelikte
...
Sehe gerade, Bob hatte schon sortiert.





-- Editiert von cuno am 27.09.2007 19:52:11

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
beccale
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 7x hilfreich)

Der Polizist meinte das sobald sie ein schreiben rausschicken es auch in der Akte drinnen steht, da sie ja nachvollziehen müssen das sie mich geladen haben etc.
Die anzeige wurde glaub ich in Hamburg erstattet, mündlich bzw. schriflich wurden tatvorwürfe nachgereicht. Die Hauptniederlassung der Firma ist in Hamburg, mir wird aber vorgeworfen in einer Niederlassung in Frankfurt die tat begangen zu haben. Durch meinen Wohnort wurde ich in die nächste Dienststelle in Hanau geladen. Deswegen es sind ja viele Dienststellen aber eigentlich müsste es doch immer in meinen Daten bzw. Akte drinnen stehen?! Wenn ich in München angezeigt werde muss es doch auch in Hamburg ersichtlich sein??? :???:

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest123-1178
Status:
Schüler
(230 Beiträge, 28x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
beccale
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 7x hilfreich)

??? Aber trotzdem muss doch die Anzeige in meinen Daten vorhanden sein??? Das ist ja das was ich nicht verstehe! Ich suche ja nicht die Akte sondern die Anzeige bzw. das Aktenzeichen und das muss doch die Polizei haben. Meine Daten bei der Polizei sind ja nicht in jeder Stadt verschieden. Die müssen ja immer das gleiche drinnen stehen haben!

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Aber trotzdem muss doch die Anzeige in meinen Daten vorhanden sein??? Das ist ja das was ich nicht verstehe!

Meine Daten bei der Polizei sind ja nicht in jeder Stadt verschieden. Die müssen ja immer das gleiche drinnen stehen haben!


Nein, es wird der Vorgang (die Anzeige) als solcher gespeichert, aber nicht überall Ihrer Person zugeordnet.

Das ist erst der Fall, wenn das Verfahren abgeschlossen ist, entweder per Einstellung (dann Vermerk im bundesweiten ZStV) oder per Verurteilung (dann Eintrag im bundesweiten BZR).

Solange das Verfahren läuft, ist es iaR. nur über die sachbearbeitende Dienststelle ersichtlich, gerade dann, wenn es bundeslandübergreifend ist (wie hier: Hamburg - Hessen). Das Verfahren wird offenbar in Hessen geführt. Auskunft erhalten Sie demnach über das PP Frankfürt/a.M.




-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.156 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.318 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen