Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.211
Registrierte
Nutzer

Sirius Inkasso

10. Mai 2008 Thema abonnieren
 Von 
witti00
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)
Sirius Inkasso

Moin Moin,

mal ne allgemeine Frage zum Inkassorecht, Vollstreckungsbescheiden usw.

Vielleicht ist es wichtig, vielleicht auch nicht, eine Frau und ihr Mann sind seit Anfang dieses Jahres verheiratet. Er hat ein geregeltes Einkommen, sie bezieht lediglich Kindergeld für sich. Dies für eventuelle "Mithaftungspflichten".

Vor einigen Wochen erhielt sie einen Brief von einem Inkassobüro, an welches eine Forderung von einem anderen Inkassobüro abgetreten wurde. Zuerst waren beide überrascht, dass ein Inkassobüro eine Forderung an ein Inkassobüro abtritt. Dann, dass die Adresse noch auf den alten Nachnamen der Frau und die alte Wohnandresse, unter der sie seit einem Jahr nicht mehr lebt, lautete.

In dem Schreiben stand lediglich eine Forderungssumme (ca. 300 Euro), dann eine Nummer eines Vollstreckungsbescheides und ein Angebot zur Vergleichsforderung nach Rücksprache mit der Schuldnerin (ca. 240 Euro), die auch gerne auf Raten gezahlt werden könne.

Natürlich konnten beide so mit den Schreiben nichts anfangen. Daher forderte sie genauere Unterlagen, Abliefernachweise, Lieferadressen, eine Kopie des VB und den gesmten Schriftverkehr an. Da ihr auch keine offenen Forderungen bewusst waren, dachten beide zunächst an eine Verwechselung, mangels Recherche.

Heute erhielt sie dann eine Kopie des VB aus 2000 (die Forderung muss also noch älter sein) und den kurzen knappen Satz, dass die Forderung gezahlt werden müsse, da ein VB ergangen sein und dieser 30 Jahre gilt und sie sich wegen der Zahlungsmodalitäten melden sollte. Ok, es wurde also ein Titel erwirkt. Aber:

Im Jahre 2000, bei erwirken des VB war die Frau 13 Jahre alt und der VB wurde an eine Adresse zugestellt, unter der sie schon seit mehrern Jahren nicht mehr wohnt aber damals wohnte.

Sie rief also an und wurde erst einmal von der Inkassomitarbeiterin angezickt, es sei ein VB ergangen, man müsse zahlen. Auf die Aussage, dass sie Jahrgang 87 sei erwiederte man, dass hier 75 stehe und man eine Kopie des Perso haben wolle. Ok, schickt sie die Tage zu, ....... Auf die nochmalige Forderung eines Abliefernachweises (was wurde geliefert, an wen und Unterschrift)) erhielt sie nur zur Antwort: "Einen was?" Und die Inkassomitarbeiterin war durch damit.

Werden VB nicht per Einschreiben zugestellt?

Sie weiss von einer unbezahlten Forderung eines Versandhauses (aus dem VB ersichtlich) absolut nichts.

Vor kurzem hat sie, aufgrund einer Erbrechtssache auch eine Eidesstattliche Versicherung abgegeben, hier ging es um ein negatives Erbe. Dies als Zusatzinfo.

Ist der VB überhaupt gültig? Welche Auswirkungen hat die anderweitig abgegebene Eidesstattliche Versicherung?

Wie ist allgemein hierzu die gültige Rechtslage?

Danke im Voraus.

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6389x hilfreich)

Aus meiner Sicht dürfte der komplette VB hinfällig sein !
Stichwort :
Falsches Geburtsdatum - damals minderjähriger Schuldner
Am Besten den Sachverhalt dem Rechtspfleger (kostenlos) an Deinem Gericht schildern.
p.s
Nicht vergessen :
Die Inkassomitarbeiterin vertritt nicht die Interessen der Schuldner - Unter keinen Umständen irgendetwas im Zusammenhang mit dem Inkassobüro unterschreiben

lg

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Mahnman
Status:
Senior-Partner
(6031 Beiträge, 1338x hilfreich)

Schon mal einen Vollstreckungsbescheid gesehen, in dem das Geburtsdatum erfasst wurde? Der VB ist gültig. Wirksam zugestellt an die damalige Anschrift. Evtl. haben die Eltern auf den Namen des minderjährigen Kindes bestellt?
Evtl. kann hier noch ein Anwalt helfen, aber da zählt jeder Tag.

-----------------
"<img src=http://www.my-smileys.de/smileys3/binnichtsignatur.gif></img>"

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6389x hilfreich)

Auf die Aussage, dass sie Jahrgang 87 sei erwiederte man, dass hier 75 stehe..
-------------------------------------------------
Irgendwo her müssen Sie das haben ?
Das mit den Eltern erscheint mir auch plausibel

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Mahnman
Status:
Senior-Partner
(6031 Beiträge, 1338x hilfreich)

Die werden die Kundendatei des Versandhauses haben. Das ändert aber nichts am VB.

-----------------
"<img src=http://www.my-smileys.de/smileys3/binnichtsignatur.gif></img>"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.168 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.701 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen