unberechtigte Forderung + Inkasso ohne Mahnung

7. August 2010 Thema abonnieren
 Von 
Eluria
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)
unberechtigte Forderung + Inkasso ohne Mahnung

Hallo erstmal,

ich hab folgendes Problem und mir schlottern langsam echt die Knie :S Ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt:

Ich habe bei Zalando mit einem City-Deal Gutschein Ware bestellt. Da mir die Schuhe aber nicht gefallen haben, habe ich sie zurückgeschickt und gleich darauf andere bestellt. Am nächsten Tag erhielt ich einen neuen Gutschein-Code, weil der alte mit der 1. Bestellung ungültig wurde. Ich rief bei Zalando an und fragte, ob man den nachträglich anrechnen lassen könnte und das wurde bestätigt.
Ich überwies den Restbetrag, da die Schuhe etwas teurer waren als der Gutschein. Am 20.05. erhielt ich eine Zahlungserinnerung in Höhe von 50€ (Höhe des Gutscheins). Daraufhin rief ich nochmals bei Zalando an und erklärte, dass ich einen Gutschein dafür verwendet hatte. Mir wurde gesagt, dass der Mitarbeiter sich darum kümmert, dass der Gutschein nachträglich angerechnet wird, und dass die Sache damit erledigt wäre. Ich erhielt keine weitere Mahnung.

Am 27.07. bekam ich Post von der mediafinanz, die mir einen Betrag in Höhe von 96€ mit Inkasso-Gebühren in Rechnung stellten. Ich rief wieder bei Zalando und erklärte alles wieder, der Mitarbeiter meinte, dass ich zuvor falsch informiert wurde und dass man Gutscheine nicht nachträglich anrechnen lassen könnte, aber da es mir mehrmals erzählt wurde, wollten sie eine Ausnahme machen. Er sagte, dass er „jetzt alles aus dem System nimmt, auch die Inkasso-Forderung".

Kurz darauf bekam ich eine Email von Zalando, in der stand, dass der Gutschein ungültig sei, was aber eigentlich nicht sein kann. Es gibt 2 Bestellungen auf meinem Konto; die 1. mit Gutschein und die 2. ohne. Ich fragte daraufhin, für welche Bestellung ich denn dann den Gtuschein hätte einlösen sollen. Da wurde mir unterstellt, dass ich ihn "weitergegeben" hätte, was definitiv nicht der Fall ist.

Was mir jetzt ich Angst macht ist, dass das Inkasso-Unternehmen bis Dienstag das Geld auf dem Konto haben will und ich nicht weiß, was ich machen soll (Widerspruch einlegen?). Ich will das Geld eigentlich nicht bezahlen; ich habe nichts falsch gemacht.

Ich hoffe wirklich, dass jemand mir sagen kann, was ich jetzt am besten mache und wie meine Chancen sind, dass Zalando noch einlenkt bzw. dass ich Recht bekomme.

Liebe Grüße
Eluria

-----------------
""

-- Editiert am 07.08.2010 10:38

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Wer?
Status:
Schüler
(161 Beiträge, 186x hilfreich)

Meine Meinung ist das man sich alles immer schriftlich geben lassen muss!

Das sind Unternehmen mit tausenden Kundenkontakten und hunderten Angestellten, wie man sieht fuehrt das zu unterschiedlichen Aussagen ueber ein und denselben Sachverhalt.

Normalerweise regeln serioese Haendler sowas sehr kulant, ist meine Erfahrung, man schreibt denen einen Brief, in dem man den ganzen Ablauf wiedergibt und bittet um eine schriftliche! Bestaetigung des Sachverhalts. Alles hoeflich und nett

Ueblicherweise wird bei den Anrufen mit Callcentern vor Gespraechsbeginn auf eine Aufnahme des Gespraechs zur Qualitaetssicherung hingewiesen, was die Ueberpruefung des Kundenkontakts ermoeglichen sollte.

Inkassobrief ignorieren solange Forderung bestritten wird, keine !!! Kommunikation mit denen!



-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Eluria
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)

Auf ne Gesprächsaufzeichnung wurde ich nicht hingewiesen...Und was soll ich sonst machen außer es ignorieren? Zum Anwalt gehen?


-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Wer?
Status:
Schüler
(161 Beiträge, 186x hilfreich)

Wenn du dich ueberfodert fuehlst und dich leicht einschuechtern laesst, ja zum Anwalt!
Das ist nie falsch, und wenn du das alles nachweisen kannst auch nicht teuer.
Eventuell kommt auch eine bei dir in der Naehe liegende Verbraucherschutzzentrale, wobei ich die Variante mit dem Anwalt eleganter finde, weil da dann die Kosten eingefordert werden koennen, falls das eskaliert.
Mach dir wegen dem Înkasso nicht soviel Sorgen, die Leben davon Leueten wie dir Angst zu machen.



-----------------
""

-- Editiert am 07.08.2010 12:20

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
kingsday
Status:
Frischling
(47 Beiträge, 13x hilfreich)

@Praktikant

Die Gespräche werden aber nach 1-2 Tagen wieder gelöscht, die Call Centers haben gar nicht Speicher die Gespräche Wochen od. Monatelang zu Speichern. Von daher fällt das raus.

-----------------
""

-- Editiert am 07.08.2010 14:27

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
kingsday
Status:
Frischling
(47 Beiträge, 13x hilfreich)

Inkassobrief ignorieren solange Forderung bestritten wird, keine !!! Kommunikation mit denen! --------------------------- > Schwachsenig, ein normales Inkassobüro ist daran interessiert auch reklamationen für den Kunden mit seinen Auftraggebern zu klären.

Wer möchte schon ins Streitgericht gehen ohne sicher zu sein das die Forderung auch wirklich berechtigt ist.

Natürlich kannst du dort anrufen und um eine Fristverlängerung bitten od. deine reklamation auch zum Inkassobüro schicken mit der bitte um klärung bei seinen Auftragebern. Mehr würde der Anwalt auch erstmal nicht machen also die Forderung zu reklamieren.

*Kopfschüttel* -> Inkassobrief ignorieren solange Forderung bestritten wird, keine !!! Kommunikation mit denen! -> *Kopfschüttel*


-----------------
""

-- Editiert am 07.08.2010 14:29

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Wer?
Status:
Schüler
(161 Beiträge, 186x hilfreich)

?
Nach zwei Tagen, da wird oft geschult dann! taeglich?

Dann kannst du mir sicher erklaeren fuer was solche Dinger gekauft werden und was Langzeitarchivierung bedeutet.

http://www.onsoft.de/produkte/voicedata/archiv.html


-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
kingsday
Status:
Frischling
(47 Beiträge, 13x hilfreich)

Nehmen wir doch mal ein grosser Unternehmen , es hat zum bsp. 5 Mil. Kunden. Die Hotline hat als bsp. 5000 Anrufe am tag a 5 Min. das sind 25.000 Min am Tag.
Wo und wie sollen sie das alles Speichern?

In der Regel wird dort oft geschult ja aber natürlich immer nur einzelnt. In der Regel geht es ja nicht nur um Schulung sondern auch um die Qualität einfach zu überprüfen.

Die Gesprächen werden verkauft???? das ist mir neu , was soll man damit wollen?

Besonders Gute oder Eskalierte Gespräche die man als Training länger Speichert gibt es bestimmt. Aber nicht alle Gespräche . Das wird auf die Dauer viel zu Teuer.
Wie es Datenrechtlich aussieht bin ich überfragt wie lange Unternehmen Gespräche überhaupt speichern dürfen.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Wer?
Status:
Schüler
(161 Beiträge, 186x hilfreich)

Back-up client, Datenkompression und so Begriffe sagen dir schon was oder?

Also es gibt sogar kostenlose Angebote fuer Privatpersonen, ich glaub die Unternehmensloesungen sind nicht viel teurer

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
kingsday
Status:
Frischling
(47 Beiträge, 13x hilfreich)

Ja sagen mir was, aber Kostendruck, singende zahlungen sagen dir auch was?

Ich weiß nur das Call Centers unter extremen Kostendruck stehen um wirtschaftlich zu arbeiten. Ich bin kein EDV man. Keine Ahung wie Gross eine Datei ist bei einem normalen Gespräch, wie weit man diese kompressieren kann, auch keine Ahnung :-) Aber wozu sollen Gespräche länger gespeichert werden?? Macht wirtschaftlich kein Sinn.

Ich denke so güstig wird es nicht sein um so mehr es wird. Rechne dir das einfach mal bei unserem Bsp. 25.000 Min. am Tag das sind bei 30 Tagen 750.000 min. die gespeichert werden müssen, sagen wir 1/3 kann kompressiert werden. dann sind das immer noch 250.000 min. in einem Monat. Wobei die 5000 anrufe noch wenig sind. Hab mal gehört (da sind wir wieder so weit^^) das die grossen Call Centers meist mehr Calls haben. -> Kommt aber bestimmt sehr auf das Call Center an.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
ya340404-38
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 1x hilfreich)

bei Gutscheinen ist das immer alles so eine Sache, hatte auch Probleme mit einem [color=black]10% Rabatt bei Zalando[/color], weil der Gutschein nicht funktionierte, das wurde aber alles sehr schnell geklärt. Ebenso gab es mal ein paar Turbulenzen mit 'nem [color=black]5% Rabatt bei Neckermann[/color], auch wenn das genauso wieder geregelt wurde, bringt es mir nichts, wenn ich ständig nach Gutscheinen suchen muss und diese dann nicht funktionieren. Das hat dann in etwa soviel Nutzen wie ein [color=black]10% Rabatt bei Mc Donalds[/color], also gar keinen!!
*nerv

-----------------
""

-- Editiert ya340404-38 am 22.05.2012 21:16

-- Editiert ya340404-38 am 22.05.2012 21:17

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.720 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.124 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen