EOS Inkasso

8. September 2016 Thema abonnieren
 Von 
Berlin13355
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
EOS Inkasso

EOS Inkasso versucht bei mir Geld einzutreiben ohne dass es eine Leistung gegeben hat. Ich hatte, leider, die VIABUY Card bestellt, diese wurde mir nicht zugeschickt. Trotz mehrmaliger Anmahnung über dass Kontaktformular (wie gewünscht) und Brief per Einschreiben gab es zwar keine Karte, jedoch von von der Firma EOS eine Forderung über 120€

Alle Versuche der Klärung mit EOS und VIABUY laufen ins Leere. Man wird als Idiot, ********* und Dummkopf von der EOS bezichtigt wenn man nachfragt, warum die Mail die schon 14Tg bei dem Unternehmen ist nicht beantwortet wird.

Auf die Bitte die Forderung brieflich zu erhalten geht man nicht ein.
Ich Kriege immer nur zu hören ewenn Sie die Forderung bezahlen dann bekommen Sie auch Ihre Karte. Die will ich allerdings nicht mehr.

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16160x hilfreich)

Zitat:
Man wird als Idiot, ********* und Dummkopf von der EOS bezichtigt

Schriftlich?

Oder mündlich am Telefon?

War denn ausdrücklich Vorkasse vereinbart?

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
hausfrau66
Status:
Lehrling
(1094 Beiträge, 838x hilfreich)

In deren Rahmenbedingungen steht, dass man zuerst die Prepaid-Kreditkarte erhält.
Mit der ersten Aufladung sind mind. 90 Euro einzuzahlen.
Davon werden 89 Euro als Ausstellungsgebühr einbehalten.

Was fordert EOS im einzelnen ?

3x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16160x hilfreich)

Zitat:
In deren Rahmenbedingungen steht, dass man zuerst die Prepaid-Kreditkarte erhält.

Dann haben sie sich auch dran zu halten.
Würde EOS schreiben, dass man die Zahlung wegen Leistungsverweigerung/ Vertragsbruch verweigert. Würde ankündigen, dass man gerne bei der Polizei Strafanzeige wegen Verdacht des Betruges/ der Nötigung erstattet, wenn sie einen weiter nerven.

Irgendwann hören die dann auf.

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
go471121-35
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 1x hilfreich)

ich schreibe unsere erfahrung mit Viabuy und ein Blick auf meiner Situation einwerfen.

Wir haben vor kurzem eine Kreditkarte der Firma 'Viabuy' per Online bestellt. Waehrend der Bestellung wuerde keine Rechnung ueber 'die gesamte Summe' der Kreditkarte gezeigt. Noch bis heute wird keine 'gesamte Summe' auf das 'Check-Out Page' des Online Shops von Viabuy gezeigt.

Viele Kunden haben aehnliches erfahren und sie haben sich drueber im sozialen Netzwerk auch beschwert.

Wir haben viele Emails von einer Inkasso Firma ueber eine Mahnung der Rechnung bekommen, denn Viabuy hat unsere Daten an dieser Inkasso Firma weitergeleitet.

Mein Mann hat gestern die Mahnung jedoch bezahlt, da wir sind auf dem Weg eine Familie zu gruenden und wollten daher keinen ungewuenschten Stress haben.

Ausserdem haben wir uns auch noch das untergenannte Link angeschaut, das uns Information ueber 'Check-Out Page' bei Online Dienstleister in Deutschland liefert.

https://www.e-recht24.de/artikel/ecommerce/7045-neue-buttonloesung-was-shopbetre...

Wir glauben, Viabuy hat uns betruegen und moechten daher gerichtlich gegen Viabuy vorgehen.

Die notwendige Unterlagen bzw. die Emails haben wir dabei. Wir sind bereit, die finanzielle Kosten des gerichtlichen Vorgehens zu uebernehmen, denn es geht hier eher um das Recht und die Betrugerei.

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
fm89
Status:
Lehrling
(1988 Beiträge, 754x hilfreich)

Was für ein Blödsinn. Erst zahlen, und dann klagen? Von solch einem Vorgehen kann man nur abraten. Viel besser ist es, einfach stur nichts zu zahlen und abzuwarten.

Prepaid-Kreditkarten gibt es übrigens kostenlos an jeder Ecke

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16160x hilfreich)

Zitat:
Wir glauben, Viabuy hat uns betruegen und moechten daher gerichtlich gegen Viabuy vorgehen.

Und ihr könnt das auch beweisen?
Habt ihr die Karte inzwischen erhalten oder nicht?
Ihr habt Screenshots vom Bestellvorgang gemacht?

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
fb473048-31
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von hausfrau66):
In deren Rahmenbedingungen steht, dass man zuerst die Prepaid-Kreditkarte erhält.
Mit der ersten Aufladung sind mind. 90 Euro einzuzahlen.
Davon werden 89 Euro als Ausstellungsgebühr einbehalten.

Was fordert EOS im einzelnen ?

In meinem Fall ich hab nur die Seite ausversehen angeklickt aber nichts bestellt. Schon heißt es so hab alles gekriegt die Visa Karte benutzt und die EOS will von mir 139,- € seit 3 Monaten und immer hab ich 14 Tage Zeit zum bezahlen sonnst wird es teuer. ???
"Bis jetzt sind es schon 3 Monate und immer der gleiche Preis"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.161 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.299 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen